Die besten iranischen Safran-Rezepte

Safranhuhn mit Berberitzen

Zereshk polo ba morgh

Dieses iranische Gericht ist ein Klassiker bei Besuch. Familientreffen laufen im Iran meist in größeren Runden ab, als hier bei uns in Deutschland. Zum Essen werden dabei oft zwei Gerichte angeboten. Ein Gericht ist fast immer Safranhuhn mit Berberitzen. Es gibt verschiedene Wege der Zubereitung. Manche braten die Hühnerkeulen erst an und fügen dann Flüssigkeit hinzu. Andere lassen das Huhn ohne Anbraten schmoren. Dieses Rezept beschreibt Letzteres Vorgehen.

Berberitzenbusch
Die Gewöhnliche Berberitze auch Sauerdorn, Essigbeere oder Echte Berberitze genannt, ist ein Strauch aus der Familie der Berberitzengewächse und ein häufiger Gast der persischen Küche.

Zutaten für 4 Personen

  • 4 Hähnchenkeulen
  • 1TL Kurkuma
  • 1TL Salz
  • 1TL schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
  • 2 Zwiebeln
  • 3 Tassen Wasser
  • ¼ TL Safran, frisch gemahlen
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 EL frisch gepresster Zitronensaft
  • 1 EL Berberitzen (optional getrocknete Sauerkirschen oder Cranberries)

Für die Berberitzen

  • Butterschmalz
  • ½ Tasse Berberitzen (optional getrocknete Sauerkirschen oder Cranberries)
  • 1 Prise Safran, frisch gemahlen

Zubereitung:

  • In eine große Pfanne mit Deckel die Hähnchenkeulen (mit der Knochenseite nach unten), Kurkuma, Salz, Pfeffer, eine der Zwiebeln geschält und halbiert und 3 Tassen kaltes Wasser geben. Alles ohne Deckel zum Kochen bringen, damit der Schaum des Huhns nach oben steigt. Diesen Schaum abschöpfen, danach die Hitze reduzieren und das Ganze 30 Minuten mit Deckel kochen lassen. Anschließend das Fleisch einmal drehen und weitere 30 Minuten kochen.

  • Nach der ersten halben Stunde sollte mit dem Kochen des Reises begonnen werden, falls dieser als Beilage dienen sollen. Schauen Sie sich dafür das Rezept Persischer Reis mit Safrankruste an.

  • Während das Hähnchenkeulen kochen und der Reis dämpft, die übrige Zwiebel halbieren und in Scheiben schneiden. In einer mittelgroßen Pfanne mit etwas Öl goldbraun anbraten und Tomatenmark hinzufügen. Das Ganze erst einmal beiseitestellen.
  • Nachdem die Keulen insgesamt 1 Stunde gekocht haben und das Fleisch weich ist, die Zwiebelhälften rausnehmen. Die Hähnchenteile nun nochmals drehen (der fleischige Teil sollte jetzt oben sein) und den gemahlenen Safran auf die Keulen verteilen. Am besten reibt man mit der Rückseite eines Löffels das wertvolle Gewürz ein.

  • Nun das Tomaten-Zwiebel-Gemisch mit 2 EL Zitronensaft und 1EL Berberitzen zum Hühnchen hinzufügen. Bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen, dann runterreduzieren und zugedeckt weitere 15-20 Minuten kochen lassen. Abschließend die Keulen ein letztes Mal wenden und nochmals 15-20 Minuten kochen lassen.

  • Währenddessen können nun die Berberitzen zubereitet werden. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen, die Berberitzen mit der Prise Safran hinzufügen und eine Minuten bei niedriger Temperatur braten. Für ein besonderes Aroma kann auch mit 1 EL der Hähnchensoße abgelöscht werden.

  • Fürs Anrichten die Berberitzen auf dem Reis oder der sonst gewählten Beilage verteilen.

Wir freuen uns auf Ihre Meinung

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Safran leer?

Bestellen Sie bei uns unkompliziert, sicher und schnell nach.

Schreiben Sie uns!

Wir antworten in der Regel in weniger als 24 Stunden und freuen uns über jede Nachricht.

Sie erreichen uns auch unkompliziert über
info@orient-kontor.com

Es gelten unsere Datenschutzbestimmungen welche Sie hier einsehen können.