Die besten iranischen Safran-Rezepte

Persischer Reis mit Safrankruste

Chelou

Reis ist im Iran das Hauptnahrungsmittel und aus den Haushalten nicht wegzudenken. Fragen Sie einen Iraner oder eine Iranerin wie viele Tage er oder sie Gerichte ohne Reis essen kann. Die Antwort ist meist „nicht lang“, denn nach zwei bis drei Tagen ohne Reis stellt sich ein dauerhaftes Hungergefühl ein. Daher verwundert es auch nicht, dass die Reiszubereitung in der persischen Küche eine Kunst für sich ist und ein guter Koch oder eine gute Köchin oft nach dem Reis bzw. Safranreis gemessen wird. Folgendes Rezept beschreibt die klassische Variante der Zubereitung, bei der der Reis gedämpft wird und am Topfboden eine wunderbare Kruste (Tadik) entsteht, die an Tisch schnell vergriffen ist.

Zutaten für 4 Personen:

4 Tassen (600g) Basmatireis

Etwa 3 Butterflocken oder Butterschmalz

Salz

Öl

½ TL Safran, frisch gemahlen

Zubereitung:

  • Den Reis in einer Schüssel mehrmals waschen. Dafür beim Waschen den Reis mit der Hand immer wieder umrühren, das Wasser abgießen und wieder frisches Wasser hinzufügen. Das Ganze etwa 5-6 Mal wiederholen. Die Schüssel dann erneut mit frischem Wasser auffüllen, 1 EL Salz hinzufügen und mindestens 25 Minuten einweichen lassen.
  • In einem großen, beschichteten Topf 2-3 Liter Wasser zum Kochen bringen, dann 1 EL Salz hineingeben und den eingeweichten Reis (vorher das Einweichwasser abgießen) hineingeben. Diesen nun 4-7 Minuten kräftig kochen lassen, bis er al dente ist. Dies kann man überprüfen, indem man ein Reiskorn herausnimmt. Wenn dieses noch einen festen Kern hat, ist der Reis gut. Dann den Reis in ein Sieb abgießen.
  • Den leeren Topf wieder auf die Herdplatte stellen und so viel Öl hineingeben, dass der Boden ganz bedeckt ist. Dann ½ Tasse Wasser (80ml) und den ½ TL Safran hinzufügen und erhitzen.
  • Sobald die Wasser-Öl-Mischung kocht, den Reis mit einem Schaumlöffel gleichmäßig auf dem Topfboden verteilen und dann zur Mitte hin hügelförmig auftürmen. Die Butterflocken oder das Butterschmalz drauf verteilen und mit dem Stiel eines hölzernen Kochlöffels fünf Löcher senkrecht in den Reis bis zum Topfboden stechen, damit der Dampf später besser nach oben steigt.
  • Wenn der Reis nach weniger Minuten zu dampfen anfängt, den Topfdeckel in ein sauberes Küchentuch einschlagen und aufsetzen. Sobald der Topfdeckel außen richtig heiß ist (nach etwas 5 Minuten), die Hitze auf kleine oder kleinste Stufe reduzieren. Den Deckel von nun an nicht mehr anheben.
  • Nach 60 – 70 Minuten ist der Reis fertig und kann auf einen großen Teller oder eine Platte gestürzt werden.
 

Alternativen:

Kartoffelkruste:

1-2 Kartoffeln schälen, waschen und in dünne Scheiben (ca. 0,2 cm) schneiden. Die Kartoffelscheiben eng in einer Lage auf dem Topfboden in der kochenden Wasser-Öl-Mischung verteilen, salzen und wenn gewünscht ebenfalls ½ TL Safran hinzufügen. Anschließend wie beschrieben fortfahren.

Brotkruste:

½ Tasse Mehl mit etwas Salz, einer Prise Zucker und knapp einer Drittel Tasse Wasser vermengen. So lange kneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Diesen zu einer Kugel formen und in Klarsichtfolie gewickelt bei Zimmertemperatur mindestens 15 Minuten ruhen lassen. Dann den Teig auf Topfbodengröße ausrollen und in die kochende Wasser-Öl-Mischung legen. Anschließend wie beschrieben fortfahren.

Persicher Safranreis
Reis ist das persische Grundnahrungsmittel.

Wir freuen uns auf Ihre Meinung

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Safran leer?

Bestellen Sie bei uns unkompliziert, sicher und schnell nach.

Schreiben Sie uns!

Wir antworten in der Regel in weniger als 24 Stunden und freuen uns über jede Nachricht.

Sie erreichen uns auch unkompliziert über
info@orient-kontor.com

Es gelten unsere Datenschutzbestimmungen welche Sie hier einsehen können.