Was macht Safran so teuer?

Moin und Salam! đź’ś

Dass Safran das teuerste GewĂĽrz auf dem Markt ist, ist vielen bekannt. Aber warum ist das so?
Wir nennen euch die drei wichtigsten GrĂĽnde:

👉 Das Wetter. Safran anzubauen ist nicht einfach. Jede Veränderung des Klimas kann sein Wachstum beeinträchtigen. Er gedeiht besonders gut in Gebieten mit kalten Wintern und warmen, trockenen Sommern.

👉 Die Ernte. Safran wächst im Inneren der Krokusblüten und muss von Hand gepflückt werden. Dies ist eine sehr schwierige und zeitaufwendige Aufgabe, für die es bisher noch keine Maschinen gibt.

👉 Die Knappheit. Für ein Gramm Safran braucht man fast 400 Blüten! Die langen, tiefroten Fäden haben das meiste Aroma. Die Chancen, dass jede Blüte ein perfektes Produkt liefert, sind gering. Jede Blüte produziert nur 3 Narben, also braucht man etwa 220.000 Krokusblüten, um 1 Kilo Safran herzustellen.

Grüße von Yasmin 🙋‍♀️
Und dem Orient Kontor Team 🙋‍♂️🙋‍♂️🙋‍♂️

Weitere Beiträge gibt es auch auf:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Safran leer?

Bestellen Sie bei uns unkompliziert, sicher und schnell nach.

Bleiben Sie informiert!

Tragen Sie sich hier ein, um unseren Newsletter zu erhalten.

Leckere Safranrezepte bequem per E-Mail.

Spannendes und Wissenswertes rund um Safran.

Aktionen und Rabatte.
Max. eine E-Mail im Monat.

Es gelten unsere Datenschutzbestimmungen welche Sie hier einsehen können.

Schreiben Sie uns!

Wir antworten in der Regel in weniger als 24 Stunden und freuen uns ĂĽber jede Nachricht.

Sie erreichen uns auch unkompliziert ĂĽber
info@orient-kontor.com

Es gelten unsere Datenschutzbestimmungen welche Sie hier einsehen können.